Einsatz 06/2017 - THU1 - Auffahrt A27 Walsrode Süd

Einsätze Veröffentlicht am Samstag, 01. Juli 2017

Fünf Verletzte, mehr als 130.000 Euro Sachschaden: Das ist in Kurzform die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich Freitagvormittag an der Anschlussstelle Walsrode-Süd (Fahrtrichtung Bremen) der Autobahn 27 ereignet hat.Gegen 11.05 Uhr wollte der Fahrer eines Ford Mondeo die A 27 zusammen mit drei Familienmitgliedern verlassen.


Auf der engen und regennassen Fahrbahn der Autobahnabfahrt, auf der Tempo 40 gilt, kam das Auto nach Polizeiangaben ins Rutschen und geriet auf die Gegenfahrbahn, auf der eine Sattelzugmaschine entgegenkam. Die Fahrzeuge kollidierten trotz recht geringer Geschwindigkeit heftig.

Während der Lkw-Fahrer einen Schock erlitt, trugen die vier Insassen des Pkw allesamt Verletzungen davon. Der 51-jährige Fahrer wurde ebenso schwer verletzt wie die Beifahrer im Fond und vorn. Die andere Beifahrerin auf der Rückbank, die 20-jährige Tochter des Fahrers, erlitt schwerste Verletzungen. Die 20-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochschule Hannover geflogen. Zur Landung wurde die Landesstraße 190 zwischen Vorbrücker Kreisel und den beiden A-27-Anschlussstellen kurzzeitig voll gesperrt. Die übrigen Verletzten wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Die A-27-Anschlussstelle blieb aufgrund von Aufräumarbeiten über mehrere Stunden voll gesperrt. Nach Angaben der Polizei entstand am zerstörten Ford Sachschaden in Höhe von rund 7000, an der nicht mehr fahrbereiten Sattelzugmaschine von 125.000 Euro (jeweils Totalschaden).
Die Freiwilligen Feuerwehren aus Walsrode und Düshorn waren mit rund 30 Aktiven vor Ort. Sie kümmerten sich um Personenrettung, stellten zudem Brand- und Umweltschutz sicher.

(Text: Walsroder Zeitung; Fotos: Feuerwehr)

IMG-20170630-WA0018IMG-20170630-WA0020IMG-20170630-WA0016

 

Nächste Termine FF